Ratgeber: Fernstudium & Semesterticket (ÖPNV)

Eines der größten Vorteile während eines Studiums ist das Semesterticket. Mit dem Semesterticket kann man für gewöhnlich den gesamten Nahverkehr des lokalen Verkehrsbundes kostenfrei nutzen. Das Semesterticket ist entweder in den Studiengebühren enthalten oder kann von Studierenden sehr günstig erworben werden. Im Fernstudium sieht das etwas anders aus.

Fernstudium: Kein genereller Anspruch auf Semesterticket

Einen Anspruch auf ein Semesterticket besteht für Fernstudierende nicht. Während Präsenzuniversitäten ein vergünstigtes Semesterticket anbieten müssen, ist es den Fernuniversitäten und Fernhochschulen freigestellt. Die FernUniversität Hagen gehört beispielsweise zu den Fernunis, die ihren Studierenden kein Semesterticket aushändigt.

In manchen Fällen verwehrt auch der Verkehrsbund Fernstudenten das günstige Semesterticket. Ein Beispiel ist der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), der in seinen Beförderungsbedingungen (Stand 01.08.2016) explizit darauf hinweist, dass Fernstudenten vom Bezug des Semestertickets ausgeschlossen sind.

Ob man von einem günstigen Studententicket profitieren kann, sollte man vor der Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Fernhochschule in Erfahrung bringen. Das Ticket muss zwar in der Regel vom Studierenden selbst bezahlt werden, kostet aber deutlich weniger als ein vergleichbarer Fahrschein zum regulären Tarif.

Relativ problemlos kann man ein Semesterticket von Universitäten und Hochschulen bekommen, die neben Fernlehrgängen auch ein Präsenzstudium anbieten. Man sollte nur darauf achten, für welchen Verkehrsbund das Ticket gültig ist, da ein Semesterticket in der Regel nur für den am Standort der Universität tätigen Verkehrsbund gilt.

Öffentlicher Nahverkehr: Studierendenrabatte statt Semesterticket

Auch wenn die eigene Fernakademie kein Semesterticket aushändigt, muss man als Fernstudent nicht automatisch den vollen Preis für die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zahlen. Die Verkehrsverbünde sind meist daran interessiert, auch die Fernstudenten als Kunden zu gewinnen. Daher werden von vielen Verkehrsverbünden vergünstigte Fahrkarten für Studenten angeboten.

Diese Studententarife können in den meisten Fällen von jedem genutzt werden, der an einer Hochschule eingeschrieben ist. Auf diese Weise ist es möglich, den ÖPNV am Wohnort besonders günstig zu nutzen, obwohl man an einer Fernhochschule in einem ganz anderen Bundesland immatrikuliert ist.

Ob es diese Studententarife gibt und ob man sie auch als Studierender einer weit entfernten Hochschule nutzen kann, erfährt man auf Nachfrage beim jeweilig zuständigen Verkehrsbund.

Comments are closed.